Geschichte

Der Begründer der Krankenhaus-Clownerie-Bewegung in Russland ist Konstantin Sedow.
Константин Седов
Konstantin absolvierte die Staatliche Universität “Höhere Wirtschaftsschule” (heute: Nationale Forschungsuniversität “Höhere Wirtschaftsschule”), sowie das Schulstudio für Schauspielkunst bei dem Staatlichen Gerassimow-Institut für Kinematographie WGIK (Theaterstudio “Paradox”). Er startete seine Tätigkeit als Krankenhaus-Clown im Jahre 2005. Damals hat Konstantin begonnen, mit Erlaubnis und Bewilligung des Chefarztes Nikolaj Waganow als ein freiwilliger Helfer der Regionalen gesellschaftlichen Wohltätigkeitsstiftung für Hilfe an schwerkranke und bedürftige Kinder beim RDKB-Kinderkrankenhaus regelmäßig die Abteilungen dieses Krankenhauses zu besuchen. Ab und zu wurde er von seinen Kollegen aus dem Studententheater der Höheren Wirtschaftsschule unterstützt. Fast drei Jahre der Tätigkeit des Clowns Kostja Sedow im Krankenhaus haben alle — sowohl Ärzte, als auch Eltern — davon überzeugt, dass die Arbeit der Krankenhaus-Clowns einen großen Nutzen für die Rehabilitation von Kindern bringt.

In der Zwischenzeit hatte Konstantin eine zusätzliche Ausbildung bei einem Clown der schweizerischen Stiftung “Theodora” absolviert und startete danach den Unterricht in Krankenhaus-Clownerie für Clowns in Russland.

Im September 2008 wurden die ersten Absolventen der Clownschule entlassen und im RDKB-Krankenhaus wurde ein ständiger Clowndienst eröffnet. Die Teilnehmer haben ein halbjähriges Training für die Arbeit als Krankenhaus-Clowns abgeschlossen und erhielten den hohen Titel “Doktor Clown”. Es wurde intensive Arbeit gestartet. Kostja bildete neue Menschen aus und “infizierte” sie mit einer neuen und interessanten Sache — der Krankenhaus-Clownerie. Bereits im Dezember 2008 wurden die nächsten Absolventen der Clownschule entlassen.
.
Die erste Organisation für Krankenhaus-Clownerie — die gemeinnützige Organisation zur Förderung der Rehabilitation von Kindern mit schweren Erkrankungen “Doktor Clown” — wurde im Juni 2009 offiziell registriert. Konstantin als der Autor der Idee wurde zu ihrem Direktor.

In den Jahren 2009 und 2010 wurden drei Ausbildungskurse der Clownschule durchgeführt. In diesen zwei Jahren wurden 65 freiwillige Helfer aus Moskau, Sankt-Petersburg und Orjol ausgebildet.
Im Sommer 2010 organisierten die französischen Kollegen aus der Organisation Le Rire Médecin im Rahmen des Jahres der französischen Kultur in Russland einen zweiwöchigen Workshop für unsere Clowns. Im September 2010 absolvierten drei russische Krankenhaus-Clowns mit Konstantin Sedow an der Spitze ein Praktikum in dieser Organisation in Paris.

Heute arbeitet das Team der Gleichgesinnten von Konstantin Sedow an einem neuen Projekt der gemeinnützigen Organisation “Krankenhaus-Clowns”. In dessen Rahmen sollen professionelle Schauspieler systematisch und regelmäßig die Abteilungen von Kinderkrankenhäusern, Hospizen und Kinderheimen besuchen.

Die Organisation hat Krankenhaus-Clowns in Kasan und in Rostow am Don ausgebildet. Im Sommer 2011 wurde in Moskau die erste professionelle Schule für Krankenhaus-Clowns eröffnet.



Яндекс.Метрика